Home

Information

Programm

In Kürze

Pressemitteilung

Projekte

Ortsarchiv

 

Links

Kontakt

Impressum

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Kulturkreis startet QR-Code Aktion

Die kleinen quadratischen Felder übermitteln Informationen über interessante Bauwerke in Haunstetten.

 

Auch dieses Jahr wurde dem Kulturkreis Haunstetten e.V. von der ARGE Haunstetter Vereine und Organisationen der Reinerlös des Serenadenabends 2012 für kulturelle Projekte zur Verfügung gestellt.
Der Kulturkreis Haunstetten wird dieses Geld verwenden, um an regionalhistorisch wichtigen Gebäuden, Denkmälern, Brunnen Kunstwerke oder Kirchen in  Haunstetten Tafeln mit QR(=Quick Response) - Codes anzubringen.
Diese können mit Hilfe eines entsprechenden Programms (Apps) von jedem Smartphone gelesen werden und bieten so vielfältige Informationen über das Objekt.
Es öffnet sich dann eine Webseite, die dem Benutzer die Geschichte, Künstler, Architekt, Besitzer, historischen Hintergrund usw. des Baudenkmals und viele andere Details mitteilt.

"Der große Vorteil der QR-Codes", so Vorsitzende Jutta Goßner, "besteht darin, dass man, im Gegensatz zu einer herkömmlichen Infotafel aus Stein oder Bronze, viel mehr Informationen anbieten kann. Wenn man will, auch in mehreren Sprachen. Die dann aufzurufenden Internetseiten werden die Mitglieder des Kulturkreises, der ja über ein reiches Stadtteilarchiv in der Tattenbachstraße 15a verfügt, selbst verfassen." Durch das Projekt möchte der Kulturkreis Freude an der Erkundung des eigenen Stadtteils vermitteln, aber auch Touristen und Gäste könnten auf eigene Faust Haunstetten erkunden und kennen lernen.

Der Kulturkreis könnte sich diese kleinen quadratischen Felder an der Gedenkstätte Hermann-Frieb-Park, an der alten Schule in Siebenbrunn, an der Wettersäule in der Roggenstraße, am Kunstkamin des Lanesamts für Umwelt, der Muttergotteskapelle, an der Antoniuskapelle, ehemaliger Schießplatz usw. vorstellen.

Eine der ersten deutschen Städte, die diese QR-Codes konsequent an ihre Denkmäler anbrachte, war Frankfurt. Die fränkische Metropole Nürnberg möchte 2013 folgen.

Unser Aufruf an alle Bürgerinnen und Bürger:
Wenn Sie uns Vorschläge machen, an welchen Gebäuden Haunstettens Sie eine Information durch QR-Codes für sinnvoll erachten, senden Sie uns eine Mail unter kulturkreishaunstetten@web.de Wir freuen uns über Ihre Rückmeldung.

 

nach oben

zurück zu Projekte